20.06.2018

Besichtigung Ott-Pausersche Fabrik

Newsbild

Am vergangenen Dienstag besuchte eine Gruppe der Kolpingsfamilie die Ott-Pausersche Silberwarenfabrik.

Frau Wiener, die hauptamtliche Betreuerin des Museums, gab einen kurzen Überblick über die mehr als 150-jährige Geschichte des Betriebs. An der originalen Stechuhr vorbei besichtigten wir die einzelnen Abteilungen der Fertigung. Der komplette Maschinenpark und die Werkzeugausstattung ist noch vorhanden und funktionsfähig, so wie sie Emil Pauser bei der Einstellung der Produktion 1979 verlassen hat. Man bräuchte nur die entsprechenden Fachkräfte, und die Produktion könnte weitergehen.

Sehr gut verständlich erklärte Frau Wiener die einzelnen Produktionsschritte der zum Teil sehr aufwändigen Fertigung der verschiedenen Erzeugnisse wie Schalen, Besteck, Kerzenleuchter, Stockgriffe und vieles mehr. Die Produktpalette konnten wir im letzten Raum auf Hochglanz poliert ansehen. Eine Ausstellung von verschiedenen Schmuckdesignern schloss sich an. Insgesamt ein interessanter Einblick in ein Kulturdenkmal der Industriegeschichte.

Als PDF downloaden

Zurück zur Übersicht