05.07.2008

Kolpingwerk Bayern stellt Wahlprüfsteine vor

"Eine Stimmung wie beim public viewing der Europameisterschaft". So beschrieb Oberbürgermeister Kurt Gribl die Stimmung des Eröffnungsabends.

Newsbild

"Die Kolpingsfamilie bringt ihre Leitgedanken und ihr Profil in Augsburg zum Ausdruck. Sie zeigen hier ihr Profil", freute sich der Oberbürgermeister beim Empfang im "Goldenen Saal" des Augsburger Rathauses. "Ich wünsche Ihnen zündende Ideen und dass der Funke aus Augsburg in die ganze Welt überspringt", wünschte Gribl, in dem er das Leitwort des Kolping(jugend)tages aufnahm. Wolfgang Simon, der Landesvorsitzende des Kolpingwerkes Bayern begrüßte die Gäste, unter ihnen Diözesanbischof Walter Mixa. "Nicht wählen ist das Dümmste", so brachte Wolfgang Siomon die vom Bayerischen Landesverband verabschiedeten Wahlprüfsteine für die Landtagswahl ins Gespräch. Deutliche Worte habe auch Adolph Kolping gesprochen. In dieser Tradition sehe der Landesverband auch sein politisches Engagement. Elisabeth Maier überreichte dem Staatssekretär im Kultusministerium Bernd Sibler ein Exemplar der Foderungen und Fragen, die das Kolpingwerk an die Politik hat. Sibler brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, in Augsburg viele Kolpingfreunde zu treffen. "Das ist ein Samstagstermin, den man wirklich gerne macht." Es sei wichtig, dass sich die Mitglieder im Kopingswerk für gesellschaftspolitische Fragen einsetzen, betonte Sibler. "Den Schwächsten müssen wir dabei ganz besonders im Blick haben." Dieser Aufgabe stelle sich das Kolpingwerk an vielen Orten lobte der Staatssekretär, der selbst Kolping-Mitglied ist. Diözesanbischof Walter Mixa stellte die Themen Familie und Glauben in den Mittelpunkt seiner Ansprache. "Liebe Gott über alles und den Nächsten wie dich selbst. Aus dieser Rede folgt alles, unser ganzes praktisches Handeln." Autor : Wu

Als PDF downloaden

Zurück zur Übersicht