Kolping

Angemeldet sieht man mehr

Die neue Homepage des Kolpingwerkes Deutschland folgt dem Prinzip: Angemeldet sieht man mehr. Neben den allgemeinen Informationen über unseren Verband sehen Mitglieder, die sich in unserer Kolping-Community registrieren lassen mehr. Sie sind Teil des Kolpingnetzwerkes, haben Zugriffe auf unsere Arbeitshilfen und sonstigen Downloads und können sich in Blogs über aktuelle Fragen aus den Handlungsfeldern unseres Verbandes austauschen!

Die Community bietet ein Kolping-Netzwerk und: Downloads für Mitglieder, persönliche Nachrichten, Informationsaustausch und Diskussion in Blogs.

Informationen zur Kolping-Community

Seit seinen Gründungstagen ist das Kolpingwerk ein großes, weitverzweigtes Netzwerk. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Nur die Methoden wandeln sich. Web 2.0. heißt das Schlüsselwort in unseren Tagen. Die Besucher von Internetseiten sollen im zunehmenden Maße Einfluss auf Inhalte nehmen können und sich in sozialen Plattformen online vernetzen.  

Hierzu dienen Funktionalistäten wie Blogs, persönliche Nachrichten, Pinnwandeinträge und vieles mehr.

Mit unserem neuen Internetauftritt www.kolping.de geht auch unser Verband diesen Weg. In verschiedenen Schritten will ich beschreiben, welche Funktionalität unsere Kolping-Community bereits jetzt schon bietet und was demnächst noch dazu kommen wird.

Am besten funktioniert der Zugang zu unserer Community mit einem Internet-Browser der modernen Generation. Der Internet Explorer 7 und 8, sowie der Mozilla Firefox 3.5 sind bestens geeignet. Sie sind die meistgenutzten Browser für Internetseiten. Wir empfehlen den Mozilla Firefox.

Wie komme ich denn überhaupt in diese Community? Das ist eine in diesen Tagen oft gestellte Frage. Dabei ist der Zugang ganz einfach. Auf der Startseite von Kolping.de gibt es rechts oben einen Anmeldebutton. Ist man bereits in der Community registriert, trägt man dort seine E-Mail-Adresse und sein Passwort ein. Besucht man die Community zum ersten Mal klickt man auf den Link "Zur Registrierung". Dort werden einige Grunddaten abgefragt, die zum Abgleich mit unserer Mitgliedersoftware bei der Registrierung erforderlich sind. Die Mitgliedsnummer die dort anzugeben ist, besteht aus dem letzten Zahlenblock auf dem Mitgliedsausweis (Bitte die beiden anderen Zahlenblöcke nicht mit angeben).

Im Anschluss an die Registrierung erhält man dann eine Mail, die man bestätigen muss. Anschließend wählt man sich mit der E-Mail-Adresse und dem dann vorhandenen Passwort ganz einfach über die Login-Funktion in der Community an.

Was finde ich dort vor? Zunächst einmal einen persönlichen Bereich, indem ich meine Profileinstellungen vornehmen kann. Dazu einen Überblick über die bei uns registrierten Mitgliederdaten, die natürlich nur für das Mitglied selbst einsehbar sind. Stimmt meine Berufsbezeichnung noch? Hat sich meine Adresse geändert? Alles das kann ich dort überprüfen. So bleibt unsere Mitgliedersoftware immer auf dem aktuellen Stand.

Hier kann ich dann wählen, ob in der Kolping-Community mein Kurzprofil oder mein Langprofil veröffentlich werden sollen. Zu meinem Langprofil kann ich verschiedene Informationen zu meiner Person veröffentlichen.

Wie funktioniert die Kommunikation in der Community? Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Kommunikation innerhalb der Community. Mit einer persönlichen Nachricht kann ich mich direkt an ein anderes Communitymitglied wenden. Dieses wird dann über den Eingang der Nachricht per E-Mail informiert. Darüber hinaus kann ich jedem Mitglied eine Kurznachricht auf seine Pinnwand Schreiben. Die Pinnwand kann ich aber auch selbst benutzen, um kurze Informationen loszuwerden.

Wie geht das mit den Blogs? Das Blog bildet ein für Autor und Leser einfach zu handhabendes Medium zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens und von Meinungen zu spezifischen Themen. Auf kolping.de sind Kommentare und Diskussionen der Leser zu einem Blog-Artikel ausdrücklich erwünscht. Das Medium Blog ähnelt in seinen Funktionen dem Ablegen von Notizen in einem Zettelkasten, dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrungen aber auch der Kommunikation.

Was gibt es für Blogs?
Die Diskussion über verbandliche und gesellschaftspolitische Inhalte findet in Blogs statt. Zu jedem Handlungsfeld gibt es eine eigene Kategorie von Blogs mit Unterkategorien. Das dient der besseren Strukturierung der Inhalte. Die meisten Kategorien der Blogs sind selbsterklärend, so dass klar sein dürfte, um welche Inhalte es dort geht. Blogs dienen nicht dem Austausch persönlicher Nachrichten und der Unterhaltung zwischen zwei Personen. Das kann über das Tool „persönliche Nachrichten“ geschehen.

Kolping – Verbandsfragen
In der Rubrik Kolping gibt es den Blog „Verbandsfragen“
Hier wollen wir uns über verbandliche Fragestellungen rund um Satzung, Beiträge, Mitgliedschaft, das Engagiertentreffen oder unsere verbandliche Imagekampagne und vieles mehr austauschen.

Junge Menschen
In der Rubrik Junge Menschen finden wir verschiedene Unterkategorien im Blog:
„Verbandliche Jugendarbeit“, „Bildung für junge Menschen“, „Jugend und Politik“, „Jugendwohnen“, „Workcamps / Internationale Begegnungen“ und „Freiwilligendienste / Interkulturelles Lernen“.
Bitte tragt Eure Beiträge hier in die jeweiligen Unterkategorien ein.

Familie
In der Rubrik Familie gibt es die folgenden Unterkategorien bei den Blogs:
„Ehe - Familie – Lebenswege“, „Aufwertung von Familienarbeit“, „Gerechte Familienförderung“, „Erziehungskompetenz der Eltern“, „Familie als Lernort des Glaubens“, „Schutz und Wert des menschlichen Lebens“
Bitte tragt Eure Beiträge hier in die jeweiligen Unterkategorien ein.

Arbeitswelt
Auch die Rubrik Arbeitswelt hat unterschiedliche Blog-Kategorien:
„Handwerk“, „Soziale Selbstverwaltung“, „Rechtsberatung“, „Betriebsratswahlen“ und „Sozialwahlen“.
Bitte tragt Eure Beiträge hier in die jeweiligen Unterkategorien ein.

Eine Welt
Die Rubrik Eine Welt hat ebenfalls verschiedene Blog-Kategorien:
„Internationale Partnerschaftsarbeit“, „Freiwilligendienste“, „Entwicklungszusammenarbeit“, „Fairer Handel / nachhaltiger Konsum“, „Bildungsarbeit“, „Globale Gerechtigkeit“, „Milleniumsziele“, „Zukunft Europa's“.
Bitte tragt Eure Beiträge hier in die jeweiligen Unterkategorien ein.

Mitglieder
Hier findet man im eingewählten Zustand den Community-Blog. Hier sollen Fragen und Anregungen aus der Community erörtert und diskutiert werden. Ein weiterer Blog ist der „Impuls zur Woche“. Er wird von Bundespräses Ottmar Dillenburg verfasst, kann aber von den Mitgliedern der Community kommentiert werden.


Medien
In der Rubrik Medien gibt es ebenfalls unterschiedliche Blogs.
Der „Medienblog" ist der Blog, mit dem sich Kolping-Pressesprecher Heinrich Wullhorst an die User im öffentlichen und nicht öffentlichen Bereich der Seite wendet. Die weiteren Blogs stehen allen Mitgliedern als Diskussionsform offen.
Der Blog „Lesermeinung“ sammelt Stellungnahmen und Anregungen der Leser unserer Printmedien Kolpingmagazin und Idee und Tat. Im Blog „Usermeinung“ geht es um die Meinung der User zu unserer Website und Vorschläge für interessante Inhalte. Im Blog aktuellen „Hintergründe“ wollen wir das beleuchten, was hinter den Kulissen der Politik und der veröffentlichten Meinung vor sich geht. Der Polittalk bietet unseren Mitgliedern ein gesellschaftspolitisches Forum, in dem aktuelle Zeitfragen erörtert werden können.  
Der Blog Medienblitz soll einen Blick in die Schlagzeilen des Tages ermöglichen. Hier können die Mitglieder interessante Schlagzeilen aus Zeitungen oder Internet zur Diskussion stellen.



Sehe ich auch mehr Downloads?
Auf der öffentlichen Seite von kolping.de werden nur einzelne Downloads angeboten. Alle Downloads, die von Interesse und Bedeutung für die verbandliche Arbeit sind, befinden sich jetzt im geschützten Bereich der Community. Hier findet man in den unterschiedlichen Rubriken und Unterkategorien unter dem Bereich Medien unsere Downloads. Über die Funktion "Meine Downloads" kann jedes Mitglied eigene Arbeitshilfen, Dokumente und Informationen rund um die verbandliche Arbeit zum Download zur Verfügung stellen. Ist man nicht in die Community eingeloggt, erhält man bei geschützten Dokumenten oder Rubriken den Hinweis: "Es sind keine öffentlichen Downloads verfügbar!" Bestimmte Dokumente sieht man also nur im angemeldeten Zustand.