Ansprechperson

Gerd Müßing

Gerd Müßing
Leitungsteam

Mitglied werden

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig! jetzt Mitglied werden

Kolping

Wann geschah was? Eine kleine Zeitreise durch das Leben der Kolpingsfamilie St. Michael:


1920:                        

Gründung der Kolpingsfamilie, der erste 1. Vorsitzende ist Gerhard Eiken; im gleichen Jahr schliesst sich der Sportverein Amisia dem Gesellenverein an.

Juli 1921:                 

Die erste Halbjahresversammlung wird abgehalten.

November 1921:               

Das erste Stiftungsfest wird im Hilling`schen Saale gefeiert.

Januar 1922:               

Die inzwischen gegründete Gesangsgruppe fängt mit ersten Auftritten an.

Februar 1922:              

Das erste Schauturnen wird veranstaltet.

März 1922:              

Erste Überlegungen zur Anschaffung einer Fahne, welche dann gekauft wird.

Pfingsten 1922:    

Am ersten internationalen Gesellentag in Köln nehmen auch Obenender teil.

Maria Empfängnis 1922:

Die erste Generalversammlung wird abgehalten.

Nov ember 1930:

Das 10. Stiftungsfest wird gefeiert.

Januar 1932:

Der Gesellenverein zählt inzwischen 112 Ehrenmitglieder und 104 Gesellen. Von Januar 1932 bis Februar 1935 ist Heinrich Schnieders Vorsitzender.

April 1933:

 - Kolping Gedenkfeier

April 1934:

- Traditionelles Ostereieressen im Saale Finkenbrink

November 1934:

Die erste Jungkolpinggruppe wird gegründet.

Februar 1935:

- Familienfest bei Hilling

1936

 Die Kolpingsfamilie St. Michael existiert nicht mehr ... (Nationalsozialismus in Deutschland)

Dezember 1945:

Unter der Leitung von Kaplan Dellinger wird die Kolpingsfamilie St. Michael wieder zum Leben erweckt

Dezember 1946:

Zur Generalversammlung 1946 werden 70 neue Mitglieder aufgenommen

1947:

Das Jahr wird vom Norddeutschen Kolpingtag in Papenburg geprägt.

1949:

Das Arbeitsthema lautet: Der Film, den ich drehe!

Nov. 1950:

Das 30-jährige Jubiläum wird gefeiert.

1960:

Das 40-jährige Jubiläum wird gefeiert und Das DBH wird neu gebaut.

August 1965:

Die erste Riverboat-Party wird veranstaltet

1965:

In Zusammenarbeit mit der Johannesburg Surwold wird eine Frankreich-Fahrt durchgeführt.

1970:

50-jähriges Jubiläum bei der Kolpingsfamilie St. Michael.

1975:

Teilnahme an der internationalen Wallfahrt nach Rom.

1977:

40 neue Mitglieder wurden aufgenommen.

1978:

Die Theatergruppe wird durch Gerd Sürken wieder ins Leben gerufen.

Oktober 1980:

Die erste Gruppe "Junge Familie" wird ins Leben gerufen.

1983:

Die erste Frauengruppe bildet sich.

November 1987:

Der Männerchor Kolping gründet sich in der Gaststätte Schnieders.

Oktober 1991:

Romwallfahrt anläßlich der Seligsprechung von Adolph Kolping.

März 1994:

Reise nach Hoima in Uganda, im Anschluss daran Gründung des Hilfsprojektes "Ausbildung von Waisenkindern an der St. Bernadetta-Grundschule in Hoima-Uganda".

Frühjahr 1995:

Reise nach Rom anläßlich des 75-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie St. Michael.

September 1995:

Diözesanversammlung des Kolping-Diözesanverbandes Osnabrück in Papenburg St. Michael anläßlich des 75-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie St. Michael

Oktober 1995:

Offizielle Feier zum 75-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie St. Michael: Aufnahme einer neuen Jugendgruppe durch Generalpräses Heinrich Festing

Ostern 1997:

Reise nach Lourdes über Paris und Rochefort

Ostern 1999:

Reise nach Santiago de Compostela in Spanien

Oktober 2000:

80-jähriges Jubiläum der Kolpingsfamilie St. Michael


Sommer 2001:

1. Kolping Familienfest beim Kindergarten St. Raphael

Oktober 2001:

Reise nach Rom anläßlich des 10-jährigen Jubiläums der Seligsprechung von Adolph Kolping

Sommer 2002:

2. Kolping Familienfest beim Don-Bosco-Heim

Pfingsten/Juni 2003:

Reise nach Irland

Dezember 2003:

Kaplan Daniel Brinker wird neuer Präses

Sommer 2004:

1. Kolping Sommerfest beim DBH (ehemals Familienfest) ;Kanaltaufe des neuen Präses Daniel Brinker

Mai 2005

Vom 01.05.2005 bis zum 13.05.2005 ist eine Reise nach Österreich-Ungarn-Polen geplant. Besucht werden sollen die Marienwallfahrtsstätten: Altötting in Bayern und Tschenstochau in Polen.

Dezember 2007 

Kaplan Bernhard Brinkmann wird neuer Präses

Oktober 2010

90-jähriges Jubiläum der Kolpingsfamilie St. Michael

Dezember 2010

Pastor Johannes Voß wird neuer Präses

Oktober 2011

Reise nach Rom anläßlich des 20-jährigen Jubiläums der Seligsprechung von Adolph Kolping, unsere Kolping-Kapelle begleitet die Feierlichkeiten musikalisch

März 2014

Der 1. Vorsitzende Heinz Rolfes steht nach 24-jähriger Amtszeit nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung. Fortan bekleidet er den Posten des Geistlichen Leiters. Die Kolping-Familie St. Michael wird nunmehr durch ein Leitungsteam (Jutta Timm, Gerhard Müßing und Henning Mammes) geführt.